Snacks- die Zwischenmahlzeiten

Jetzt gibt ´ s Snacks 

Das primäre Schema, dass wir mit unseren Kunden für ein optimales und nachhaltiges Timing der Mahlzeiten verwenden, sind drei Hauptmahlzeiten – Frühstück, Mittag- und Abendessen – sowie zwei bis drei Snacks pro Tag. 

Was sind Snacks und welchen Zweck haben sie?

Snacks sind kleine Zwischenmahlzeiten, um den optimalen Blutzuckerwert zu halten und die Zeit zwischen den Hauptmahlzeiten zu überbrücken. Snacks ersetzen nicht die Hauptmahlzeiten. Snacks können allerdings durch volle Mahlzeiten mit dem gleichen Setup wie dem Mittagessen ausgetauscht werden. 

Die meisten bevorzugen Snacks, rein aus organisatorischen Gründen. Dennoch, wenn du hohe Ziele für den Aufbau von Kraft und Muskelmasse hast, ersetze Snacks durch volle Mahlzeiten, um den Fortschritt zu beschleunigen. 

Wir empfehlen unseren Kunden und Sportlern zwei bis drei Snacks pro Tag.

Die wichtigsten Merkmale für optimale Snacks

  • Einfach zu beschaffen und zu lagern
  • Hypoallergen – besonders glutenfrei und laktosefrei 
  • Reich an hochwertigem Eiweiß und/oder hochwertigen Fetten 
  • Geringer Kohlenhydratanteil, um den Blutzucker zu stabilisieren

Einige Optionen, die wir gerne verwenden

  • Samen – wie Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne 
  • Nüsse – wie Macadamias, Walnüsse und Paranusskerne 
  • Nussmus – wie Cashewbutter, Mandelbutter und Haselnussbutter 
  • Proteinriegel – wie Questbar und Quest Hero Bar 
  • Nutbutter Balls und Bounce Balls 
  • Hartgekochte Eier 
  • Kokos Jogurt 
  • Beeren – frisch oder gefroren 
  • Hummus und einige Stangen Sellerie 
  • Roastbeef in Scheiben geschnitten 
  • Bresaola 
  • Hausgemacht Nussriegel 

Wie bei allen Mahlzeiten isst du maximal dreimal pro Woche den gleichen Snack, um eine konstante Rotation der Lebensmittel zu gewährleisten. Der Postworkout Shake am Trainingstag zählt auch als Snack. 

Verwende die oben genannten Merkmale für Snacks, um die richtige Auswahl zu treffen.