– Höchste Schutz- und Hygienemaßnahmen und nur 1-2 Kunden auf 150qm – Hier klicken für den aktuellen Status

4 Wahrheiten über das Training zur Körperfettreduktion

Inhaltsverzeichnis

Jeder wünscht es sich und doch tun sich viele Menschen so schwer. Körperfettreduktion ist das Hauptziel bei vielen, wenn es um die Motivation für die Anmeldung im Fitnessstudio geht.

Wer denkt, dass das Training allein ausreicht, um seinem Ziel der Körperfettreduktion näher zu kommen, den müssen wir leider enttäuschen.

Um dir ein besseres Verständnis zu vermitteln, welche Parameter du noch in deine Gleichung aufnehmen musst, um an das richtige Ergebnis zu kommen, erklären wir dir mit Hilfe der folgenden Eckpfeiler des Trainings zum Fettabbau:

Eine schlechte Ernährung kann man nicht wegtrainieren!

Verinnerliche dir das sofort:

Egal, wie sehr du dich im Fitnessstudio anstrengst. Wenn du dich schlecht ernährst, wirst du auch schlecht aussehen. Ja, wir wissen, dass der Neffe des Liebhabers des Cousins deines Bruders dreimal täglich bei McDonalds isst und ein 8-Pack Bauchmuskeln vorweist.

Unsere Genetik können wir uns leider nicht aussuchen. Doch können wir wählen, wie wir sie uns zu Nutze machen, um das Optimum aus uns täglich rauszuholen.

Körperfettreduktion 1

Gibt es das "Training zur Körperfettreduktion"?

Es wird argumentiert, dass „Training zur Körperfettreduktion“ ein bedeutungsloser Begriff ist, da jede Art von Sport den Fettabbau fördern kann.

Selbst Training, das den Stoffwechsel nur minimal anregt, wie z. B. traditionelles Krafttraining, trägt dazu bei, ein positives hormonelles Umfeld für eine bessere Körperzusammensetzung zu schaffen, auch wenn es nicht „optimal“ ist. Bei Mainperformance passen wir das Training individuell auf deine Zielsetzung an und erstellen einen Plan, welcher dich bei dem Ziel der Körperfettreduktion optimal unterstützt.

Optimale Übungsauswahl für Fettabbau

Wie bereits oben erklärt, wäre ein optimales Trainingsprogramm für den Fettabbau ein Programm, das eine maximale „metabolische Störung“ oder „metabolische Perturbation“ erzeugt.

Wir könnten uns jetzt mit der Definition dieses Begriffs befassen, aber das muss auf einen anderen Tag warten. Alles, was du wirklich wissen musst, ist, dass die Stoffwechselstörung durch Trainingsmodalitäten stimuliert wird, die deinen Körper aus dem Gleichgewicht bringen (d. h. nicht angepasst sind).

Im Klartext heißt das:

Wenn du nur ein bestimmtes Tempo einhältst, kannst du dein Training nicht optimal auf den Fettabbau ausrichten. Du musst das Tempo und die Variablen sogar innerhalb eines einzigen Trainings ändern.

Die Antithese dieses Prinzips ist das Joggen in einem Tempo – da es sicherlich nicht die effizienteste Art darstellt, um Körperfett zu reduzieren. Denn genau wie bei einem Auto kann dein Körper in einen „Sparmodus“ schalten und so viel wie möglich trainieren, ohne den Stoffwechsel zu stören.

Das ist evolutionär sehr sinnvoll, da wir genetisch darauf programmiert sind, Fett zu speichern, um uns vor Hunger und sogar vor körperlichen Angriffen zu schützen (daher sind so viele unserer lebenswichtigen Organe später mit Fett bedeckt).

Körperfettreduktion 2

Krafttraining - die beste Wahl für maximale Ergebnisse bei der Körperfettreduktion

Nichts anderes wird die richtige Stoffwechselstörung erzeugen, die für den Fettabbau erforderlich ist, wie ein geeignetes, strukturiertes Krafttrainingsprogramm.

Was viele Menschen falsch machen, ist, dass sie diese Regeln nicht befolgen:

Halte das Training am Leben und trainiere im richtigen Tempo – wenn du dich mitten in einer Trainingseinheit von der Nachricht deiner Freunde auf deinem Smartphone, den neuesten Posts auf den sozialen Medien ablenken lässt, arbeitest du nicht im richtigen Tempo, um den Fettabbau zu maximieren.

Im Zweifelsfall machst du es härter, nicht leichter – Training zum Fettabbau bedeutet nicht, bequeme Geräte zu finden, auf denen du dich ausruhen kannst und bequem sitzt.

Setze dich nicht hin, wenn du stehen kannst, verwende lieber freie Gewichte als Maschinen, und bewegen deinen Körper, wo immer es möglich ist, durch den Raum

Dips und Klimmzüge, die im richtigen Tempo ausgeführt werden, maximieren die Anstrengungen zur Körperzusammensetzung wie nichts anderes. Denke an zusammengesetzte, gelenkübergreifende Übungen und nicht an isolierte Bewegungen vor allem zu Beginn deines Trainings und wähle Richtung Ende des Trainings isolierte Übungen, um kleine Muskelgruppen bis zur Ermüdung zu trainieren.

Falle nicht auf den Mythos „leichte Gewichte für Fettverbrennung“ herein.

Ja, höhere Wiederholungen halten dich aktiver als niedrigere Wiederholungen, und sie haben ihre Berechtigung. Aber wenn du deinen Körper maximal belasten möchtest, musst du progressiv schwerere Gewichte bewegen.

Ein letzter weiser Rat:

In Verbindung mit den richtigen Supersätzen/Riesensätzen kann ein „fettabbauorientiertes“ Training mit niedrigen Wiederholungen mehr als brutal sein und viel besser funktionieren als leichte Pump-Sessions.

Quellen:

Ultimate Performance – November, 2016

Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen. Wenn du Lust auf deine eigene Transformation hast, vereinbare jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch zum Personal Training. Als qualifizierter Personal Trainer in Frankfurt am Main erkläre ich dir, wie ich dich an dein Ziel bringe.

Dennis Naab, 

Sportwissenschaftler,
liz. Personal Trainer und Gründer
von Mainperformance Personal Training. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
In 12 Wochen wünschst du dir, du wärst heute gestartet.
Buche jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch für dein Personal Training.
×

Schreibe uns eine Whatsapp Nachricht

×