– Höchste Schutz- und Hygienemaßnahmen und nur 1-2 Kunden auf 150qm – Hier klicken für den aktuellen Status

5 Tipps, wie Du motiviert bleibst

Eine der größten Herausforderungen bei der körperlichen und mentalen Veränderung besteht darin, motiviert zu bleiben.

Vielleicht hast du das schon einmal erlebt? 

In den ersten Wochen freust du dich über ein neues Programm, aber dann wendet sich das Blatt. Es ist nicht so „aufregend“, wie es am Anfang war. An mehreren Tagen in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen, wird eintönig. 

Die Magie des Neuanfangs lässt nach und Du verpasst einen Tag, dann verpasst Du zwei Tage und dann bist du raus aus dem Flow, welchen du dir so mühsam über Wochen und Monate hinweg aufgebaut hast. 

Im schlimmsten Fall brichst du das Programm vollständig ab und bist wieder dort, wo Du am Anfang warst – ganz unten. Du fragst Dich, was Du tun musst, um motiviert zu bleiben und das Feuer am Brennen zu halten, damit Du konsequent bleibst und Deine Ziele beim nächsten Mal erreichst, wenn Du ein Trainingsprogramm startest. 

Obwohl wir dir das absolut beste Training, die besten Ernährungspläne und maximale Unterstützung bieten können, können wir Dich nicht mit der Motivation erfüllen, die erforderlich ist, um sich jeden Tag der Reise zu widmen. 

Es gibt Zeiten, in denen die Straße aus irgendeinem Grund tückisch erscheint. 

Lass uns das Problem der Motivation mit realen Tools und Strategien direkt angehen, mit denen Du Deinen Fokus behältst und auf dem richtigen Weg bleibst. 

 

Hier sind 5 Tipps, um auf dem richtigen Weg zu bleiben: 

 

          1. Trete einer Community von Gleichgesinnten bei    

 

Das Internet bietet Gleichgesinnten eine bequeme Möglichkeit, sich zur Diskussion und Unterstützung zusammenzutun, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Social Media Communities sind großartige Möglichkeiten, um mit anderen Menschen auf der ganzen Welt über Training und Ernährung zu sprechen. Und nicht nur reden, sondern Erfolge feiern, an den Kämpfen teilhaben und sich gegenseitig dabei unterstützen. 

Unabhängig davon, welchem Programm Du folgst, erzielst Du weitaus bessere Ergebnisse, wenn Du Deine Fitnessziele und -fortschritte oder sogar deren Fehlen, häufig persönlich oder online mit anderen besprichst. 

Motivationstipp:  

Trete nicht nur einer Community bei, sondern bleib aktiv. Die aktivsten Benutzer erzielen die besten Ergebnisse. 

Ein Teil einer Online-Community zu sein, einer Herausforderung zu folgen und sich häufig, ob täglich oder wöchentlich, mit anderen zu beschäftigen, die die Herausforderung annehmen, ist sehr effektiv. Diejenigen, die sich intensiv engagieren, werden bessere Vorher-Nachher-Ergebnisse sehen. Zufall? Wir denken nicht! 

 

          2. Lerne | Sho-Shin 

 

Shoshin ( ) ist ein Wort aus dem Zen-Buddhismus und bedeutet „Anfängergeist“. Es bezieht sich auf eine Haltung der Offenheit, des Eifers und des Mangels an Vorurteilen, wenn man ein Fach studiert, selbst wenn man auf einem fortgeschrittenen Niveau studiert, so wie es ein Anfänger tun würde. Der Begriff wird insbesondere im Studium des Zen-Buddhismus und der japanischen Kampfkunst verwendet 

Je mehr Du weißt, desto besser sind Deine Ergebnisse. Zu verstehen, wie Du die Ergebnisse erzielst, die Du sehen kannst, sorgt für eine gute Motivation im Fitnessstudio. 

Motivationstipp:  

Höre nie auf zu lernen. Dank des digitalen Zeitalters ist es jetzt einfacher als je zuvor, Informationen zu Training und Ernährung zu finden. 

 

          3. Lehren 

 

Es gibt ein Sprichwort, das besagt: „Wenn Du jemanden unterrichtest, lernst Du zweimal“. 

Nur wenige Dinge sind so erfreulich wie das Wissen, ein Tipp oder ein Ratschlag – sei es in Bezug auf Haltung, Training, Ernährungsgewohnheiten oder etwas so Einfaches wie Ermutigung. Jemandem geholfen zu haben, sein Ziel zu erreichen ist das edelste Gefühl, das es gibt. Dieses Gefühl des Stolzes und der Zufriedenheit, einem Freund zu helfen, kann ein großer Motivator sein, um Dich ins Fitnessstudio zu bringen und es richtig krachen zu lassen. 

Motivationstipp:  

Es gibt eine feine Grenze zwischen hilfreich und nervig. Sei nicht die Person, die das Bedürfnis hat, die Technik jedes anderen Fitness-Studio-Mitglieds zu korrigieren. Teile das gewonnene Wissen mit Menschen, von denen Du glaubst, dass sie empfänglich sind. Beginne mit Freunden, Familie und Online-Bekannten. Geh nicht persönlich oder online auf Fremde zu, bis Du das Recht hast, welches Dich dazu befähigt, Deine zwei Cent anzubieten. Dafür musst Du zuerst Respekt und Anerkennung erlangt haben. 

 

          4. Es gibt eine feine Linie zwischen Bewunderung und Entmutigung. 

 

Egal wie fit, schlank, schnell und muskulös jeder von uns ist, wir versuchen immer, besser zu werden. Manche nennen es Besessenheit. Wir nennen es Leidenschaft. 

Wenn wir das Opfer kennen, das andere gebracht haben, um in Form zu kommen, erkennen wir, dass wir die gleichen notwendigen Opfer bringen können, um unsere eigenen hohen Ziele zu erreichen. 

Motivationstipp:  

Lass die Bewunderung der Körper anderer Menschen nicht nach hinten los gehen und Dich deswegen schlechter fühlen. Wir alle gehen unterschiedliche Wege und haben unterschiedliche Genetik und Körpertypen. 

Berücksichtige auch das Alter. 

Lass die Körper anderer Menschen Dich inspirieren und nicht entmutigen. „Erfolg hinterlässt Spuren“, wie man so schön sagt. 

Wenn Du jemanden bewunderst, der fit ist, finde heraus, was er oder sie getan hat, um so fit zu werden, und integrieren dies dann in Dein eigenes Programm und Deinen eigenen Lebensstil. 

 

          5. Überprüfe Dich selbst, bevor Du Dich selbst ruinierst. 

 

Oft im Leben sind die Dinge, die uns enttäuschen, verärgern und deprimieren, dumme Dinge, die sich summieren und uns dazu bringen, aufzugeben. Der Stress des Lebens kann den Fitnessplan entgleisen lassen, der dazu beitragen sollte, den Stress von Anfang an abzubauen. 

Klingt lächerlich, oder? Manchmal müssen wir einfach über uns selbst hinwegkommen. Es gibt viele Menschen, die mit viel größeren Problemen zu kämpfen haben. Versuche also, Deinen Blick in die richtige Perspektive zu rücken. 

Motivationstipp:  

Überprüfe Dich regelmäßig. Machst Du Dir ständig Sorgen und meckerst dauernd, sodass Du gar nicht Dein volles Potential entfalten kannst? Verlierst Du die Perspektive und bist nicht dankbar für das, was Du hast? 

Umgib Dich mit anderen, die Dir helfen, Deine schlechten Gedanken in Schach zu halten und Dich zur Rechenschaft zu ziehen. Echte Freunde werden Dir sagen, was Du hören musst, wenn Du es hören musst. Sei offen und höre ihnen zu. 

 

Wir lieben die stoische Philosophie. Wenn Du einige Ressourcen haben möchtest: 

 

Hier sind einige meiner Favoriten: 

          1. Der tägliche Stoiker

          2. Das Hindernis ist der Weg

Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen. Wenn du Lust auf deine eigene Transformation hast, vereinbare jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch zum Personal Training. Als qualifizierter Personal Trainer in Frankfurt am Main erkläre ich dir, wie ich dich an dein Ziel bringe.

Dennis Naab, 

Sportwissenschaftler,
liz. Personal Trainer und Gründer
von Mainperformance Personal Training. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
In 12 Wochen wünschst du dir, du wärst heute gestartet.
Buche jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch für dein Personal Training.