– Höchste Schutz- und Hygienemaßnahmen und nur 1-2 Kunden auf 150qm – Hier klicken für den aktuellen Status

Maximiere dein Training, indem du auf eine regelmäßige Progression in deinem Trainingsprogramm achtest

Du verbringst Woche für Woche, einige Stunden im Fitnessstudio, aber kommst nicht wirklich voran?  
 

Damit bist du nicht allein. Es gibt viele frustrierte Fitnessstudiobesucher, welche sich nach einiger Zeit die Frage stellen, weshalb sie einfach keine Ergebnisse erzielen und für was sie all das eigentlich machen.  

 

Die häufigsten Gründe, welche für ausbleibenden Fortschritt sorgen, sind die Ernährung, der Lifestyle und die nicht vorhandene Progression im Training.

Da es in diesem Beitrag um das Thema „Training“ gehen soll, geben wir dir hier einen kleinen Überblick, warum es wichtig ist, eine Progression in dein Training einzuplanen und weshalb du dein Trainingsrogramm in regelmäßigen Abständen anpassen solltest. 

 

Warum Progression im Krafttraining? 


Fortschritt ist eine Notwendigkeit bei der Gestaltung deines Trainingsprogramms. Der Körper passt sich nur an die Belastungen an, welche du ihm regelmäßig aussetzt.  

 Wenn diese Belastungen nicht auf dich angepasst sind oder im Laufe der Zeit nicht fortschreiten, gibt es keinen Grund für deinen Körper, sich anzupassen.

Das gleiche gilt, wenn die Belastungen zu hoch sind, der Körper sich nicht ausreichend erholen kann und daher keine Progression stattfindet.

Es muss immer mit einem langfristigen Ziel im Hinterkopf geplant und angepasst werden. 

 

Was bedeutet das für dich?


Grundsätzlich gilt, dass du dich auf irgendeine Art und Weise vorwärtsbewegen solltest.

Wenn das nicht der Fall ist und du zu lange auf der Stelle stehst, wird sich der Erfolg einstellen und du wirst du nicht weiter abnehmen, kein Körperfett verlieren, oder neue Kraft aufbauen.

Ohne geplante und konsequente Weiterentwicklung kannst Du dich von deinem nachhaltigen Erfolg verabschieden.

Wenn du ausschließlich in Momenten trainierst, wo dir die Lust danach ist und du aus Zeit- oder Motivationsmangel nur das trainierst was dir Spaß macht, wird sich das in deinem Körperbau und deiner Kraft widerspiegeln. 

 

Wenn du im Fitnessstudio jedes Mal erneut beim Warm Up, darüber nachdenken musst, was dir heute nicht wehtut und du dementsprechend trainieren könntest, solltest du etwas ändern.

Ansonsten kommt es unweigerlich zu stagnierenden Ergebnissen, verlorener Motivation, Langeweile und im schlimmsten Fall zu Rückschritt. 

 

Wie kannst du vermeiden auf der Stelle stehen zu bleiben? 

 

Die Dauer, welche du dich mit einem Programm beschäftigen solltest, sind maximal 6 Trainingseinheiten. Das bedeutet wiederum, dass du dein Training langfristig vorausplanen solltest.

Dadurch, dass du im Idealfall bei jeder Trainingseinheit ein kleines bisschen mehr Gewicht verwenden, oder eine zusätzliche Wiederholung machen solltest, sind mehr Trainingseinheiten mit demselben Programm nicht sinnvoll, da Fortschritt nicht immer bis ins unermessliche möglich ist.

Das langfristige Vorausplanen deines Trainings ist einer der einfachsten Wege, um dauerhaften Fortschritte zu erzielen.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass dein gesamtes Trainingsprogramm verschiedene Variablen enthält, welche du regelmäßig rotieren solltest, um weiter voranzukommen.


Dabei können sich folgende Variablen verändern:

          1. Die Übungsauswahl

          2. Die Intensität bzw. dein Trainingsgewicht

          3. Die Wiederholungsanzahl

          4. Das Bewegungstempo

          5. Die Pausenzeiten

          6. Die Griffpositionen 

 

Im Personal Training bei Mainperformance, stellen wir sicher, dass wir von Phase zu Phase die oben genannten Variablen sinnvoll für unsere Kunden verändern. 

Dies sorgt dafür, dass unsere Kunden optimal belastet werden und ihre Ergebnisse deutlich schneller erzielen.

Indem du diese Variablen regelmäßig rotierst und ein wenig über dein Training nachdenkst, kannst du fast schon langfristige und nachhaltige Ergebnisse und einen Körper, auf den du stolz sein kannst, garantieren. 

 

Halte die Progressionen jedoch immer einfach und steigere dein Arbeitsgewicht in den einzelnen Übungen nur so viel, wie du wirklich benötigst, nicht so viel wie du kannst.

Diese kleinen, aber regelmäßigen Variationen bei den oben genannten Trainingsparametern, sollten sich in jedem guten Trainingsprogramm von Phase zu Phase verändern, um so für mehr Motivation und langfristigen Erfolg zu sorgen. 

Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen. Wenn du Lust auf deine eigene Transformation hast, vereinbare jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch zum Personal Training. Als qualifizierter Personal Trainer in Frankfurt am Main erkläre ich dir, wie ich dich an dein Ziel bringe.

Dennis Naab, 

Sportwissenschaftler,
liz. Personal Trainer und Gründer
von Mainperformance Personal Training. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
In 12 Wochen wünschst du dir, du wärst heute gestartet.
Buche jetzt dein kostenloses Beratungsgespräch für dein Personal Training.
×

Schreibe uns eine Whatsapp Nachricht

×